SchärFen von Drechseleisen


Ein Schleifbock ist meistens mit groben Korundscheiben ausgestattet und hat eine hohe Umdrehungsgeschwindigkeit. Beides sind Faktoren die zu blau geschliffenen Drechseleisen führen. Doch wer behutsam vorgeht, kann auch mit einem Schleifbock gute Ergebnisse erzielen.

 

In diesem Video zeige ich, wie ich die Korundscheibe mit einem Abrichtstein abziehe. Der selbe Vorgang ist auch mit einem Diamantabrichter möglich.



Im zweiten Teil über das Schärfen von Drechseleisen habe ich bei meinen Langsamläufer DML-200N von Drechselmeister die grobe Korundscheibe durch eine CBN Scheibe ersetzt. Die normale Korundscheibe ist für das Schärfen von Drechseleisen nicht geeignet.

 

Die CBN Scheibe ist nach Diamant das härteste Material, ist hitzebeständig und sehr langlebig. Das sind alles Argumente die mich von der CBN Scheibe überzeugt haben.



Das dritte Video der Tutorialserie zum Schärfen von Drechseleisen beschäftigt sich mit dem Aufbau des True Grind Schärfsystems von WOODCUT. Durch diese Schärfvorrichtung ist das Schärfen von Drechseleisen ein Genuss.

 

Im Video habe ich die Grundplatte des True Grind Systems auf meinen Langsamläufer den DML-200N von Drechselmeister ausgerichtet und gemeinsam mit meinem alten Schleifbock auf eine Unterlagsplatte montiert.



Im vierten Video der Videoreihe zum Schärfen von Drechseleisen habe ich mit der Schruppröhre beschäftigt. Die Schruppröhre hat einen Winkel von 45 Grad und wird im Langholzdrechseln verwendet.

 

Da mit der Schruppröhre auch sehr viel Rinde weggedrechselt wird, muss man sie öfter schärfen, da sich viel Schmutz, Sand und Staub in der Rinde durch Witterungseinflüsse ablagert.



Um beispielsweise eine Dose vom Zapfen sauber abstechen zu können benötigt man ein Abstecheisen oder auch Abstechstahl genannt.

 

Im fünten Teil der Videoserie habe ich mit dem Schärfen von diesem Werkzeug mit dem True Grind System von WOODCUT beschäftigt. Der Abstecher findet darüber hinaus auch beim Ausstechen eines inneren Rezesses seine Anwendung.



Für Details an den Drechselobjekten ist eine Detailröhre sehr gut geeignet. Diese kleine Formröhre hat meist einen Winkel von 35 Grad.

 

In der ECO-Linie Serie von Crown gibt es leider keine Detailröhre. Allerdings gibt es eine 13mm HSS Detailröhre für Überkopfdreharbeiten. Geschärft kann diese Detailröhre natürlich auch mit dem True Grind System von WOODCUT.



Im siebenten Teil meiner YouTube Playlist über das Schärfen von Drechseleisen geht es um den Drehmeißel. Verwendung findet der Meißel im Langholzdrechseln und ist mit zwei Schrägen ausgestattet.

 

Der erste Schärfwinkel hat meist 20-22° und der zweite Winkel variiert je nach Vorliebe zwischen 60° und 70°. Ob die Winkel passen kann man einfach mit einer Winkellehre kontrollieren.



Im achten Teil der YouTube Playlist habe ich eine traditionelle Schüsselröhre mit einem 35° Winkel mit dem True Grind System von Woodcut geschärft.

 

Bei Schüsselröhren gibt es 3 Varianten der angeschliffenen Winkel. Der traditionelle Schliff liegt bei 35 Grad, der standardmäßige Anschliff der Schüsselröhre hat 45 Grad und der Schüsselröhre mit Fingernagelanschliff liegt bei 55-60 Grad.



Mit dem Schärfen von einem Flachstahl habe ich mich im neunten Video zum Schärfen von Drechseleisen auf YouTube beschäftigt. Der Flachstahl wird zum sauberen Schlichten von geraden verwendet und hat einen Winkel zwischen 70 und 80 Grad. Geschärft habe ich den Flachstahl nicht mit dem True Grind System von WOODCUT sondern mit der feinen Korundscheibe die am Langsamläufer DML-200N von Drechselmeister angebracht ist.



Im zehnten Teil des Tutorials über das Schärfen von Drechseleisen beschäftige ich mich mit der Formröhre. Die Formröhre hat einen Winkel von 35 Grad. Auf meiner Winkellehre zum Schärfen von Drechseleisen habe ich allerdings einen Winkel von 140 Grad für Formröhren gefunden. Ich habe mir gedacht, wenn ich schon so ein Hilfsmittel habe, dann gebe ich diesem Winkel eine Chance. Zusätzlich habe ich die Formröhre noch mit einem Fingernagelanschliff versehen.



Ein Tassenstahl ist eigentlich ein Produkt, das man nicht mehr schärfen kann. Stimmt das? Nein, man kann den Tassenstahl mit einer CBN Scheibe wieder schärfen. Im elften Teil der Tutorialserie über das Schärfen von Drechseleisen befasse ich mich genau mit diesem Problem.

Ich habe mir für das Schärfen des Tassenstahls eine kleine Vorrichtung, genannt "Hoizstecka" gebaut und neu geschärft. Alles weitere erfährst du im Video auf YouTube.



Für dünnwandine Hohlgefäße ist der Ringschneider eine ausgezeichnete Werkzeugauswahl. Im zwölften Teil der Videoreihe zum Schärfen von Drechseleisen nehmen wir den Schärfvorgang des Ringschneiders in Angriff.

 

Damit der Ringschneider wieder scharf wird, verwende ich einen Kegelschleifer, auch Schärfkegel genannt und eine konisch zusammenlaufende Diamantfeile. Mit diesen beiden Werkzeugen geht das Schärfen rasch von der Hand.