ARBEITEN MIT EPOXIDHARZ


Farben

Farblich kann das Epoxidharz eingefärbt werden. Ich habe mit Acrylfarben und Pigmentpulver sehr gute Erfahrungen gemacht. Besonders interessant sind leuchtende Farbpigmente. Diese laden sich durch Licht auf und geben bei Dunkelheit Licht im gewünschten Farbton ab.

Wichtig ist, dass das Pigmentpulver erst durch Rühren im Harz vollständig aufgelöst werden muss. Erst danach sollte man den Härter zugeben. 


Letzteres ist wichtig, um die Topfzeit, also die Zeit in der man das gemischte Epoxidharz verarbeiten sollte, nicht durch das Einrühren des Pigments verkürzt wird. Die verschiedenen Harzgemische haben auch unterschiedliche Topfzeiten. Ich persönlich verwende für eine längere Verarbeitungszeit das Epoxidharz SR1670 von Sicomin gemeinsam mit dem Härter SD7160. Dieser Härter benötigt zur Härtung eine längere Zeit und ist auch für einen Guss in höherer Schichtstärke geeignet. Bis zu 3cm können -je nach Umgebungsbedingungen- in einem Gang, die nächste Schicht kann dann nach mehreren Stunden Wartezeit gegossen werden. Vorteilhaft ist auch, dass durch die lange Topfzeit Luftblasen mehr Zeit haben, aus dem Harz nach oben hin zu entweichen und diese dort dann mittels Föhn oder ähnlichem zum Verschwinden zu bringen.

 


EINSCHLÜSSE

 

Wenn Materialen in die Epoxidharzschicht eingebettet werden sollen, kann ich euch folgende Tipps geben. Wichtig ist, dass Steine mit der Bürste gesäubert und erst getrocknet in das Harz eingelegt werden müssen. Sollte nämlich noch ein bisschen Erde oder ein brüchiger Teil am Stein haften, kann es sein, das sich beim Eingießen diese Teile lösen. Bei leichteren Teilen wie Kaffeebohnen, Holzteilchen oder getrockneten Pflanzen empfiehlt es sich eine Schicht zu gießen und die genannten Teile dann in die Schicht reinzulegen und antrocknen zu lassen, sodass sie sich nicht mehr bewegen. Lose Teile, beispielsweise bei der genannten Kaffeebohne müssen entfernt werden, da sie sonst beim nächsten Guss aufschwimmt. Bei großen Muscheln mit einem Gehäuse oder Schneckenhäuser empfehle ich euch, sie vorher mit Harz auszugießen. In dem Muschelhohlraum ist viel Platz für Luft, damit keine Blasen austreten während des Einbettens ist es wichtig sie vorher alleine auszugießen und austrocknen zu lassen.

 

Wenn man Dekosand in Epoxidharz eingießen möchte, sollte er vorher komplett mit dem bereits gemischten Harz vermengt werden bevor man den Sand in die Form legt. Das Epoxidharzgemisch sollte nach und nach in die Sandmischung eingerührt werden. Der Sand soll nur so viel Epoxidharz abbekommen als wäre er „feucht bis nass“. Danach kann er in den River eingelegt werden. Nach dem Austrocknen des Sandgemisches kann eine weitere Schicht aufgegossen werden. Ich empfehle beim Einbetten von Sand, Reis, Flocken, Streusel das Absaugen nicht haftender Teile mit einem Staubsauger um auch das letzte lose Körnchen aus der Form zu beseitigen bevor die nächste Schicht gegossen wird.