ARBEITEN MIT EPOXIDHARZ


Das Arbeiten mit Epoxidharz hat sich in den letzten Jahren mehr an Beliebtheit gewonnen. Es entstehen kunstvolle Schmuckgegenstände sowie hochwertige Designermöbel. Meine Erfahrungen im Umgang mit Epoxidharz habe ich für dich zu einer kleinen Anleitung zusammengefasst. Hier findest du wertvolle Informationen und Tipps, damit dein Projekt erfolgreich umgesetzt werden kann. Auf meinem YouTube Kanal auch viele Videos zu diesem Thema. 


Materialien & Werkzeuge

Egal ob du in Silikonformen Schmuckgegenstände machen willst oder einen Tisch mit Epoxidharz gießen möchtest. Wichtig ist immer die Schutzausrüstung. Vergewissere dich, das du immer Handschuhe und Atemschutz verwendest und die Hinweise der verschiedenen Hersteller befolgst. Zum Gießen habe ich dir hier eine Liste mit den notwendigen Materialien zusammengestellt:

 

·         Epoxidharz mit Härter

·     Schutzausrüstung

 

·         Messbecher

·         Rührstäbe, Spachteln, Pipetten

·         Heißluftföhn

·         Waage

·         Farben (Pigmentpulver, Abtönkonzentrat, Airbrushfarben, Acrylfarben)

·         Materialien zum Einbetten (Steine, Muscheln, trockene Pflanzen)

·         Silikonformen, Gießrahmen

·     Baumscheiben, Holz

 

Im folgendem Link findest du ein Gießharz Starterset und ein Schutzausrüstungs Set mit den grundlegenden Sachen die du zum loslegen benötigst. Mit Angabe dieses Referenzcodes HNDGMCHTS19 bei der Bestellung eines Artikels auf www.timeout.de, lässt Du mir automatisch für meine Aufwendungen hier eine kleine Provision zukommen, die Dich aber preislich nicht benachteiligt!


Ich verwende das Epoxidharz der Firma Timeout.

 

Bitte gib bei einer Bestellung den Referenzcode HNDGMCHTS19 an!

 


Harz & Härter | Zwei Komponenten

Damit das Epoxidharz fest wird, muss zu dem Harz eine bestimmte Menge Härter beigemengt werden. Bei vielen Herstellern beträgt das Mischverhältnis 2:1, beispielsweise 1000g Epoxidharz benötigt 500g Härter. Manchmal sind die Mischverhältnisse auch in Milliliter (ml) angegeben. Es kann allerdings auch sein, dass bestimmte Epoxidharzprodukte mit einem anderen Mischverhältnis vermengt werden müssen.

 

Hinweise zu den jeweiligen Mischungsverhältnissen sind meist auf der Verpackung, auf den Harz- oder Härterkannen, im Beipackzettel oder beim Hersteller in den Datenblättern angegeben. Angenehm bei den Sicomin Produkten finde ich, dass das Harz nicht riecht. Manche Epoxidharze riechen sehr stark nach Chemie, bei den Produkten von SICOMIN die ich verwende riecht man gar nichts. Bei der Auswahl des Harzes muss man auch aufpassen, dass das Epoxidharz UV beständig ist. Ansonsten vergilbt das Harz nach einiger Zeit.