Wachs & Öl


Bevor man sich ans Lackieren, Wachsen oder Ölen macht, sollte man besonders bei grobporigen Hölzern wie Esche oder Eiche, die Holzporen schließen. Zum Reinigen der Holzporen von Schleifstaub, ist Isopropanol sehr empfehlenswert. Danach kann mit der Porenfüllung begonnen werden.

Entscheidet man sich für ein Wachs oder Ölfinish, können die Poren mit der selbstgemachten flüssigen Schleifpapier oder mit einer handelsüblichen Schleifpaste die Oberfläche behandelt werden.

 

Der Wachs- und Ölanteil in diesen Pasten schließt auch die meisten Holzporen. Nach dem Auftrag kann dann ohne Weiteres eine Deckschicht aus Wachs oder Öl aufgetragen werden. Besonders gerne verwende ich Hartwachsöl, das ich zwei- bis viermal auf die Oberfläche auftrage und zwischen den Schichten immer leicht mit einem Schleifvlies anschleife.

 

Allerdings verwende ich bei mir in der Werkstatt auch gerne reines Leinöl oder Mineralöl, wenn das Drechselgut mit Lebensmitteln in Kontakt kommt. Für Wachsfinish verwende ich entweder eine selbstgemachte Bienenwachsmischung oder Carnauba Wachs.