SEGMENTDRECHSELN


Das Segmentdrechseln macht nicht nur mir große Freude sondern auch vielen Anderen auf der ganzen Welt. Besonders im Anglo-Amerikanischen Raum entstehen traumhafte Kreationen. Es werden Segmente an der Kreissäge in verschiedenen Winkel geschnitten und verleimt. Mehrere Segmentringe bilden dann eine Schüssel oder eine Vase. Man kann auch einer traditionell gedrechselten Schale durch einen Segmentring an der Ober- oder Unterseite dem gedrechselten Unikat noch das gewisse Extra verleihen.

 

Doch wie beginnt man damit? Ein Kreis hat ja bekanntlich 360°. Möchte man also einen Segmentring mit 12 Teilen herstellen dividiert man 360° : 12 Teile = 30°. Dieser ermittelte Wert stellt die Gesamtgehrung dar, weil ja zwei Teile aneinander geleimt werden. Also müssen die 30° noch einmal durch 2 geteilt werden. Also müssen die 12 Teile für den Segmentring beidseitig mit 15° angeschnitten werden.

 

Hier noch ein paar Beispiele zur Berechnung der Segmentanzahl und der Grade:

 

Segmentwinkelberechnung

 

   

 

Kreis

Segmente

Gesamtgrad

Anschnittgrad

360

12

30

15

360

24

15

7,5

360

36

10

5

 

Nachdem wir uns nun im Klarem sind wie viele Segmente wir benötigen beziehungsweise welchen Anschnittsgrad wir auf die Segmente schneiden müssen, stellt sich die Frage auf welche Länge ich die Segmente schneiden muss um einen gewünschten Durchmesser zu erhalten.

 

 

Bevor man sich an ein solches Projekt macht, sollte man sich die Zeit nehmen und in Ruhe eine Skizze anfertigen. Ausgehend von dieser Skizze lassen sich alle notwendigen Maße ableiten.



Um die Segmentlänge zu errechnen müssen wir den Durchmesser des Rings mal Pi multiplizieren. Hier erhalten wir die Außenlänge des Kreises. Diese Außenlänge muss dann noch durch die Anzahl der gewünschten Segmente dividiert werden.

Hier ein paar Beispiele zur Berechnung der Außenlänge:

 

Segmentlängenberechnung

 

     

 

Durchmesser (mm)

Pi

Kreislänge (außen)

Anzahl Segmente

Segmentlänge (außen)

300,00

3,1415

942,45

12,00

78,54

200,00

3,1415

628,30

12,00

52,36

100,00

3,1415

314,15

12,00

26,18

 

Mathematisch haben wir uns jetzt ausgerechnet welche Außenlänge ein Kreis mit 300 mm Durchmesser hat. Dieser Durchmesser bezieht sich aber auf einen runden Kreis. Wenn man Segmente schneidet, dann hat man eine gerade Holzleiste und schneidet die Gehrungen an um es später rund zu drechseln. Das heißt der ausgerechnete Durchmesser stimmt für die äußeren Spitzen des Segments!

 

Wenn man also einen Durchmesser von 300 mm fix fertig haben möchte, dann muss man bei der Herstellung den Durchmesser größer berechnen, denn es wird ja rund gedrechselt!

 

Mit so einer Werksskizze kann man die Form schön aufzeichnen und dann den Holzklotz direkt auf der Skizze rund um die geplante Wandung anzeichnen. So erhält an dann alle Maße die man sonst noch benötigt.

 

 

Bleibt nur noch die Frage offen wie dick und tief das Segment sein soll. Grundsätzlich geht es darum welche Wandstärke die Vase oder Schüssel am Ende haben soll. Das obliegt der jeweiligen Verwendung und natürlich auch am Geschmack jedes Einzelnen.